Zeitspielräume

„Da müsste man schon eine sehr große Bombe hier abwerfen bis die Ruhr woanders fließt“ – Prof. Dr. A. L.

Was war das Ruhrgebiet, was ist es heute und wie möchte es in Zukunft sein? Welches Image steht dem Revier am besten? Was steht am Ende der Kreativwirtschaft und was passiert, wenn die Universitätsallianz Ruhr nicht untergeht? Und welchen Part willst Du darin einnehmen?
Du bist Strukturwandel. Du bist zugezogen. Du bist der Baum. Du bist Ruhr.

Wir laden Euch ein mit uns in der begehbaren Installation Zeitspielräume bisherige Geschichten und zukünftige Szenarien des Ruhrgebiets zu durchlaufen und kennenzulernen, Euch dazu zu verhalten und selbst Teil des zukünftigen Mythos Ruhr zu werden – nur echt mit Grubenlampe.
Du bist Wissenschaftler*in, Du bist Arbeiter*in, Du bist Kreativwirtschaftler*in? Egal: Frag nicht, was Deine Identität für Dich tun kann, beantworte unsere Fragen und wir sagen Dir, wer Du sein wirst.

Beteiligte:
Emese Bodolay, Gabor Bodolay, Alexander Buers, Kathrin Ebmeier, Henning Gebhardt, Anna-Lena Klapdor, Johanna Köck, Manuel Zauner

Termine:
Öffentliche Proben: 6.2.2015, 16.30h // 19.30h // 21h
Premiere: 7.2.2015, 17.30h // 19h // 20.30h
Weitere Aufführungen: 8.2.2015. 17.30h // 19h // 20.30h
Dauer ca 60min.

Spielort:
Unperfekthaus Essen

Zeitspielräume ist eine Anna Kpok Produktion in Koproduktion mit der Global Young Faculty, gefördert von Mercator Research Center Ruhr, Stiftung Mercator, Universitätsallianz Ruhr.