Co-Working Spaces 01. bis 09.10 in Schlimm City

Vom 1. bis 9. Oktober öffnen die ersten Co-Working Spaces in Mülheim an der Ruhr. In konzentrierter Arbeitsatmosphäre und in bester Gesellschaft sind die Co-Worker von Anna Kpok, d.h. Ihr, dazu aufgerufen, schriftlichen Projekte zu realisieren, Euch mit anderen Co-Workern auszutauschen und die eigene Gestaltungsfähigkeit öffentlich zu erproben bzw. zu überprüfen. Jegliche Textproduktion (ob Projektantrag, Prosa, wissenschaftliche oder unwissenschaftliche Schreibarbeit oder liegengebliebene Korrespondenz) ist erwünscht. Zudem besteht die Möglichkeit, Arbeitsergebnisse, Zwischenstände und Notizen einem kritischen Publikum per Schaufenster zur Verfügung zu stellen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, werden tägliche Gymnastiksessions, ein Mittagstisch, ausreichend Kaffee, abschließende Evaluationen sowie weitere Serviceleistungen angeboten.

Das Programm eines durchschnittlichen Co-Working-Arbeitstages.
11:00 – 11:30 Warm-Up & Startkaffee
11:30 – 13:30 Arbeiten (inkl. Einrichten des eigenen Arbeitsplatzes)
13:30 – 14:30 Mittagessen und Reflektion
14:30 – 16:30 Arbeiten | 15:30 – 16:30 Sprechstunde
16:30 – 17:00 Gymnastik
17:00 – 19:00 Arbeiten
19:00 – 20:00 Evaluation des Tages / Evaluationsbier

Die Anna Kpok Performance/Intervention ist vom 01.10. bis zum 09.10 täglich von 11 bis 20 Uhr in der Friedrichebertstr. 35-38 in Mülheim an der Ruhr zu sehen.