Anna Kpok spielt sich selbst

Das Impulse Theater Festival hat im Sommer 2020 zusammen mit dem NRW KULTURsekretariat fünf Projektentwicklungen zum Thema „Geschichte wird gemacht“ ausgeschrieben. Eine interdisziplinäre Fachjury hat entschieden, dass auch Anna Kpok ihr Archiv Projekt realisieren kann.

Über „Anna Kpok spielt sich selbst“:

Das Künstler*innen Kollektiv Anna Kpok hat die Eigenheit, ein Haufen zu sein, der seit 10 Jahren abwechselnd wächst und schrumpft. Wie viele auch immer sie gerade sind: In den Einzelnen existiert Anna Kpok weiter und eine fehlt immer.
In „Anna Kpok spielt sich selbst“ möchten wir herausfinden, ob sich dieses Gefühlt der Zugehörigkeit zum Kollektiv mit euch teilen lässt. Es wird ein Archiv der Zugehörigkeiten zu Anna Kpok, eines, dass nachspürt, welche Themen die Zeit überdauern, was die einzelnen Annas verbindet und wie sich diese Verbindung anfühlt.

Und da wir ein Kollektiv sind, das Spiele entwickelt, liegt es nahe unserer Verbundenheit als Spiel zugänglich zu machen. Konkret: als Computerspiel. 

Stelle es dir so vor:

Alles beginnt am Hauptbahnhof in Bochum. Anna Kpok stolpert aus der RE1 und fühlt sich leer. Ihr Kopf dröhnt. Sie ist irgendwie wie ausgehöhlt. Was will sie hier? Wer ist sie eigentlich? 

Du lenkst Anna Kpok durch die Stadt: in einen alten Bunker, in die Rotunde oder ins Café Ebstein und triffst Teile von ihr, die dir immer mehr davon verraten wie es ist Anna Kpok zu sein. 

Aber drei Antagonist*innen versuchen dich abzulenken: Da ist der Kater. Denn Anna Kpok hatte gestern eine lange Nacht. Er springt sie an, verlangsamt sie und verlangt ganz viel fettiges Essen. Bekommt er das nicht schnell genug, steht Anna Kpok wieder am Bahnhof und alles beginnt von vorn. 

Dann ist da die Lohnarbeit. Das ist die tickende Zeit im Hintergrund: trifft Anna Kpok nicht schnell genug Teile von sich, die ihr Kunst-Aufträgen gegen Geld geben, verschwindet sie in der Lohnarbeit. Und dann: zack! Sie steht wieder am Bahnhof und alles beginnt von vorn. 

Außerdem gibt es noch die Selbstzweifel. Die müssen beiseite geräumt werden. Das ist gar nicht so einfach: Die großen grauen Klötze wachsen überall aus den Wänden und drohen Anna Kpok zu erdrücken. Wenn das passiert, heißt es wieder: Bahnhof.  

Mal sehen, ob uns das gelingt!